Contact Me


BIO

Nach haushaltsüblichem Rumgeknipse (aber schon seit Kindesbeinen mit Bock auf schräge Bilder) stand 2007 ein Bildungsaufenthalt in Frankreich an. Ich wollte Erinnerungen daran festhalten, habe eine digitale Kompaktknipse angeschafft und bin seitdem quasi süchtig. Nach der (leider) üblichen Beschäftigung mit dem Technikkrempel wurde die inhaltliche Arbeit zunehmend wichtiger, bin rausgegangen und habe geknipst, Bildgestaltung habe ich gelernt von Ted Forbes, Gleichgesinnte gesucht und gefunden (Photohaven) und inzwischen habe ich auch einige Gedanken zur Gestalt und Wirkung von Fotos festgehalten.

 

Geprägt haben mich wohl vor allem (und auch schon früh) Time-, Life- und Magnum-FotografInnen. Grob umrissen ist die Reportage-/Dokumentationsfotografie des 20. Jahrhundert und die daraus resultierende Bildsprache, was mich in der Fotografie am meisten interessiert. Insofern macht mir auch diese Arbeitsweise die meiste Freude, mit einfachen analogen Kameras rausgehen und das Bild machen. Und anschließend die Bilder auf Papier und an die Wand damit, darum geht's!

 

Mit dem Photohaven habe ich auch schon an einigen Ausstellungen teilgenommen. Es hat viel Zeit und Kraft gekostet, den Photohaven mitaufzubauen und gemeinsam da hinzukommen, wo wir jetzt stehen. Inzwischen läuft es super und es ist wieder Energie frei für meine eigenen Projekte ♥ Motorbilder wollen an die Wand!